Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2017 angezeigt.

Ausversehen in Thailand

Wir sind gestern über Grenze zwischen Malaysia und Thailand gefahren. Im Gegensatz zu unserem letzten Grenzübergang war das ganze mehr als easy. Malaysia schien froh uns los zu sein, so schnell wie wir den Stempel im Pass hatten. Dann sind wir ohne Stempel nach Thailand eingereist. Es war einfach nirgendwo ein Grenzbeamter in Sicht und wir waren schon auf thailändischem Boden, als wir beschlossen haben doch besser umzukehren. Drei Männer vom Militär haben uns dann das geheime Versteck zum Stempeln des Passes verraten. Im Anschluss wollte der Grenzbeamte noch ein Foto mit uns. An der Grenze Pandang Besar kommen wohl eher weniger Leute entlang.
Wenn wir nun aus Thailand auf Malaysia zurück blicken, hatten wir dort eine richtig tolle Zeit dort. Zwar fühlt sich Malaysia nicht so abenteuerlich an, wie manch andere Länder. Dafür wird man auch nicht mit Schnaps zum Frühstück geweckt, bekommt absurde Sexangebot oder muss auf nicht vorhandenen Straßen fahren. Im Gegenteil. Malaysia ist einfach …

Dann pennt doch einfach bei mir

Wir sind im nächsten Land angekommen. Malaysia. Und obwohl man meinen möchte, dass der Weg von Singapur (ist ja schließlich ein Stadtstaat) bis Malaysia doch recht schnell geht, hat er uns doch einiges an Zeit und Nerven gekostet.Das liegt wohl daran, das Singapur ein echtes Sicherheitsproblem hat. Nicht, dass man sich in Stadt nicht sicher fühlt. Nein, im Gegenteil. Es existiert einfach für alles eine Regel und für fast genauso viel ein Verbot. Selbst für uns Deutsche war das ein bisschen viel. So ist dann auch unser erster Ausreiseversuch gescheitert. Wir durften die Grenze nicht mit dem Rad überqueren. Zu gefährlich. Auf dem Weg dort hin hatten wir auch schon Beef mit der Polizei. Wir sind auf der Autobahn gefahren. Seit der Türkei das Normalste der Welt für uns. Aber in Singapur ist das zu gefährlich. Obwohl da alle nur 70Km/H fahren und wir einen riesigen Seitenstreifen hatten. Den Leuten vom Zoll und der Grenzpolizei waren wir dann so suspekt, dass sie uns über drei Stunden an d…

Reisemarathon

Einen Tag bevor unser Visum für den Iran ausläuft, geht unser Reisemarathon los. Wir fahren zehn Stunden mit dem Bus an die Golfküste vom Iran, nach Bandar-Abbas. Direkt nach Ankunft steuern wir ein Reisebüro an und buchen die Fähre, die noch am selben Abend den Iran in Richtung Vereinigte Arabische Emirate verlässt. Im Reisebüro treffen wir ein anderes deutsches Paar. Die zwei sind seit zwei Jahren auf Reise und wollen auch das Boot nach Sharjah/Dubai nehmen. Leider erst ein paar Tage später. So verabreden wir uns noch für einen Kaffee in ihrem Hotel. Da in Bandar Abbas die Temperatur zu dieser Jahreszeit auf gefühlte 50°C (bei 110% Luftfeuchtigkeit) klettert und wir die Zeit bis zur Fähre überbrücken müssen, überreden wir einen Hotelmanager uns ein Zimmer für kleines Geld zu überlassen. Schließlich sind wir ja nur ein paar Stunden da drin.Als wir aufwachen, stellen wir fest, dass wir unsere Verabredung zum Kaffeetrinken verschlafen haben. Solltet ihr zwei lieben das lesen: Entschuld…